Ausgabe 3_2017, Startseite 257
RECHTSPRECHUNG DEUTSCHLAND
Urteil des Finanzgerichts Mecklenburg-Vorpommern vom 18. Oktober 2016; 3 K 464/13
Ein selbständiger Boxtrainer war für einen Boxstall auf der Basis eines freien Mitarbeiterverhältnisses tätig. Der Boxtrainer stellte dem Boxstall zum einen Entgelte für seine laufende Trainertätigkeit im Inland mit Umsatzsteuerausweis in Rechnung. Zum anderen berechnete er dem Boxstall Entgelte für seine Trainertätigkeit für die Vorbereitung auf Auslandswettkämpfe der von ihm betreuten Boxer ohne Umsatzsteuerausweis, weil der Ort seiner sonstigen Leistung nicht im Inland, sondern am jeweiligen Wettkampfort im Ausland liege. Das Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern, 3. Senat, ordnete in seinem Urteil vom 18. Oktober 2016; 3 K 464/13 die Leistungen des selbständigen Sporttrainers bei Auslandseinsätzen umsatzsteuerlich den im Inland erbrachten Trainingsleistungen zu.