Ausgabe 2_2017, Startseite 130
Rechtsprechung Deutschland
Urteil des Oberlandesgerichts München vom 23. März 2017, Kartellsenat; U 3702/16 Kart
Ein Sportverband, konkret der Bayerische Fussball-Verband e.V., darf die Bewegtbildberichterstattung im Amateurfussball in Ausübung des Hausrechts durch Erlass entsprechender Medien- und Akkreditierungsrichtlinien regeln und verstösst dadurch auch nicht gegen das Kartellrecht; insbesondere ist im Rahmen einer solchen Konstellation kein Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung des Verbandes zu erkennen. Dies hat nach dem Landgericht München auch der Kartellsenat des Oberlandesgerichts mit Urteil vom 23. März 2017 entschieden (Urteil des Oberlandesgerichts München vom 23. März 2017; U 3702/16 Kart).